Bericht zur 13. Jahreshauptversammlung

Am 09.03.2022 fand – wie geplant – unsere 13. Jahreshauptversammlung statt. Graf Bodman konnte – trotz der Pandemie – auf ein Jahr zurückblicken in welchem unser Verein wiederum zahlreiche Aktivitäten organisieren konnte.
So waren neben den üblichen Ortsführungen die Vorträge unseres Kassiers, Christoph Rettich und dem Leiter des Hegau-Museums Hr. Stefan, wesentliche Highlights unseres Vereins.
Für den Besuch der Sonderausstellung „Mystisches Land“ im archäologischen Landesmuseum hätten wir uns gerne eine zahlreichere Teilnehmerzahl gewünscht. Gerade weil die Ausstellung so liebevoll und kunstfertig gestaltet war.
Auch am „Tag des offenen Denkmals“ hatten wir – mit der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Bodman – ein zugkräftiges „Objekt“ das mehr als 60 Teilnehmer angezogen hat.
Nach den Berichten des Kassiers und der Kassenprüfer entlastete Bürgermeister Weckbach den gesamten Vorstand und dankte dem Verein für seine Tätigkeit für das zu errichtende Museum.
In seinem Bericht zum Stand der Museumsplanung erwähnte Bürgermeister Weckbach, dass nunmehr – nachdem eine großzügige Spende der Sparkassenstiftung beim FvM eingegangen ist – die erste Planungsphase des Museumsraumes schnellstmöglich gestartet wird.
Bürgermeister Weckbach sagte dem FvM einen zeitnahen Termin für die erste Planungs-Besprechung noch am Abend zu.
Auch dieses Jahr plant der FvM wieder eine Reihe von Aktivitäten, die Graf Bodman kurz ansprach und die Sie bitte unserem Veranstaltungskalender unter https://museum-bodman.de/veranstaltungen entnehmen.
Das diesjährige Highlight wird eine kleine – aber feine – Sonderausstellung des FvM im Urweltmuseum Bodman werden.
Vom 04.06.2022 an wird eine kleine Anzahl der fundreichen, archäologischen Sammlung der Gemeinde den Besuchern des Urweltmuseums vorgestellt, um unser Anliegen – das eigene Museum – auch dadurch zu unterstützen.
Im Anschluss an die JHV zeigte uns Dr. Franz Hofmann „Neue Aspekte zur Geschichte Bodmans“ und besprach eine farbenprächtige Zeichnung des Aachrieds aus dem 17. Jh. und wie ein Bodman ‘scher Altar vom Frauenberg in das ehemalige Kloster in Stein am Rhein kam.
Dr. Hofmann fesselte die ca. 35 Anwesenden mit seinen Ausführungen und den teilweise unerwarteten Ergebnissen seiner Forschungen. Von hier aus nochmals: Vielen Dank für den kurzweiligen Vortrag!
Den ausführlichen Artikel über die 13. Jahreshauptversammlung aus dem Südkurier lesen Sie …hier…

Logo_gross_transparent

jetzt mitglied werden!

Online-Mitgliedsantrag ausfüllen und abschicken

Scroll to Top