Die Verglasung der Kirche St. Peter und Paul in Bodman

Die farbige Verglasung der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul in Bodman ist noch einer der wenigen Belege aus der Umbauphase des 19. Jahrhunderts, die sich dank des Einsatzes in den 1950er Jahren des Grafen Johannes von Bodman und des damaligen Pfarrers Josef Kuß erhalten haben. Das Chorhauptfenster gestaltete 1891 Glasmaler Börner aus Offenbach, die übrigen elf entstanden von 1889 bis 1890 durch die Firma Oidtmann aus Linnich. Die Besonderheit dreier Fenster sind die Porträts der Stifterfamilien, die mit der sogenannten Pyrophotographie ausgeführt wurden. Die Hintergründe und Ornamentelemente wurden mittels Glassteindruck-Technik umgesetzt. Die Kombination dieser zwei verschiedenen Drucktechniken auf Glas, ergänzt durch klassische Glasmalerei, ist nach heutigem Kenntnisstand einzigartig in Baden-Württemberg.

Im Nachrichtenblatt 1/2022 der Denkmalpflege in Baden-Württemberg veröffentlichten Dunja Kielmann und Otto Wölbert die Entstehungsgeschichte dieser Kirchenfenster. Diesen hochinteressanten Artikel können Sie …hier… nachlesen.

Logo_gross_transparent

jetzt mitglied werden!

Online-Mitgliedsantrag ausfüllen und abschicken

Scroll to Top